Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Platzhalter
Mai
Heute im Kino

18:30 Uhr

Alle hassen Johan

20:15 Uhr

Stop Making Sense


Morgen im Kino

18:30 Uhr

Alle hassen Johan

20:15 Uhr

Stop Making Sense


Vom Feinsten!?!

La Chimera OmU

„Ein Film zum Schwärmen! Alice Rohrwacher widmet sich in ihrem neuen Film Kunstschatzräubern und filmt dabei fulminant gegen die kapitalistische Verwertungslogik an.“ (perlentaucher) – Arthur, ein Engländer, ist die wichtigste Perso ...


Natalie OmU


Natalie OmU

Überwindung der Grenzen

2022 Schweiz/Frankreich

Regie: Lionel Baier

Darsteller: Nathalie Adler, EU-Beauftragte für Migrationsfragen, steht gewaltig unter Druck: Angelika Merkel und Emmanuel Macron planen einen Besuch in einem sizilianischen Flüchtlingslager, um ihr Image aufzupolieren. Da darf nichts schiefgehen. Doch kaum ist Nathalie in Catania angekommen, trifft sie auf ihren Sohn Albert, der hier für eine NGO arbeitet und so gar nichts von der verlogenen Politikerkaste hält.

Länge: 89 Min.

FSK 12 - freigegeben ab 12 Jahren


Nathalie Adler, EU-Beauftragte für Migrationsfragen, steht gewaltig unter Druck: Angelika Merkel und Emmanuel Macron planen einen Besuch in einem sizilianischen Flüchtlingslager, um ihr Image aufzupolieren. Da darf nichts schiefgehen. Doch kaum ist Nathalie in Catania angekommen, trifft sie auf ihren Sohn Albert, der hier für eine NGO arbeitet und so gar nichts von der verlogenen Politikerkaste hält. Außerdem hat er noch eine Rechnung mit seiner Mutter Nathalie offen, die ihn und seinen Vater schon früh im Stich gelassen hat. Zu allem Übel mischt auch noch die deutsche Regierungsbeauftragte Ute, eine frühere Beziehung von Nathalie, mit und der französische Spitzenbeamte Dubat möchte auch noch mitreden. Ihm ist das Camp viel zu ordentlich und außerdem sprechen die Migranten ja auch noch perfekt Französisch. Merde! Für die Medien muss das dramatischer werden! – Mit feiner Ironie bekommen hier alle ihr Fett weg: heuchlerische Politik, sensationsgierige PR-Leute, Medien, die auf die Quote schielen, aber auch die freiwilligen NGO-Leute, die wie eine rücksichtlose Kolonialhorde auftreten. Die Gratwanderung zwischen politischer Komödie und tragikomischer Beziehungsgeschichte gelingt, spiegelt geschickt Politisches im Persönlichem und „…legt ironisch den Finger in die Wunde des Umgangs von EU-Bürokratie, Politik und Medien mit Migration.“ (epdFilm) 

Läuft am:

Mo, den 03.06. um 21:00 Uhr

Trailer

Barrierefreiheit
Anschrift
Casablanca Filmtheater- und Gaststätten-GmbH
Wagstraße 4a
97199 Ochsenfurt

Tel 09331-5441


Schnellübersicht