Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Benutzer    Passwort   
Platzhalter
September
Heute im Kino

18:00 Uhr

Faking Bullshit


Morgen im Kino

18:00 Uhr

Faking Bullshit


Vom Feinsten!?!

Bullitt

Raffiniert gedreht und geschnitten, wird so aus einem Meilenstein des Action-Kinos (die 12minütige Verfolgungsjagd ohne Dialoge ist mehr als legendär! ...


Sorry, We Missed You


Sorry, We Missed You

2019 Großbritannien

Regie: Ken Loach

Darsteller: Kris Hitchen, Debbie Honeywood, Thys Sone, Katie Proctor, Ross Brewster, Mark Birch

Länge: 100 Min.

Kurzfilm: Dame mit Hund


83 Jahre. 32 Filme. 2 Goldene Palmen. Alles unwichtig. Viel wichtiger: Ken Loach ist sich treu geblieben und hat in seinen sozialkritischen Filmen stets mit viel Empathie den Alltag des kleinen Mannes gespiegelt, stets auf der Seite der Ausgebeuteten. Jetzt meldet sich Ken Loach mit einem wuchtigen Drama zurück, das keinen kalt lässt.

Einst war Rick Handwerker in Newcastle, seine Frau Abbie arbeitet als Krankenpflegerin. Sie bewohnten mit ihren zwei Kindern Seb und Liza ein eigenes, kleines Haus. Aber dann kam die Finanzkrise 2008. Seitdem wohnen sie in Miete und Rick hat sich schon mit jedem erdenklichen Job abgerackert. Die Familie kommt gerade so zurecht und da erhält Rick ein verlockendes Angebot als selbständiger Kurierfahrer bei einem Paketdienst. Er sagt zu. Die gnadenlose Spirale des Marktes beginnt sich zu drehen. Abbie verkauft ihr Auto, um Rick einen eigenen Lieferwagen zu ermöglichen.

Rick schuftet 14 Stunden rund um die Uhr. Jede Verspätung, jeder Ausfall wird mit Strafgebühr von seinem Verdienst abgezogen. Die Familie beginnt zu zerbrechen. Die Kinder werden vernachlässigt, die ersten Aggressionen werden ausgetauscht ...

 Am Schicksal von Ricks Familie seziert Ken Loach exemplarisch das Räderwerk des modernen Kapitalismus und ist sich dabei in seiner Arbeitsweise treu geblieben. Chronologisch in kurzer Zeit mit umwerfenden Laiendarstellern gedreht, das präzise Drehbuch von Paul Laverty erst am Dreh besprochen und die Kamera auf Augenhöhe mit den Darstellern. Sofort kann man sich nicht mehr entziehen, bangt, fiebert, hofft und ahnt das Ende.

„Ein Sozialdrama, bei dem man bis zum Ende den Atem anhält – und danach beschließt, bei Amazon so schnell nichts mehr zu bestellen.“ (kino-zeit.de)


Trailer

Barrierefreiheit
Anschrift
Casablanca Filmtheater- und Gaststätten-GmbH
Wagstraße 4a
97199 Ochsenfurt

Tel 09331-5441