Direkt-Link zum Seiteninhalt Sehhilfe wieder ausschalten
Benutzer    Passwort   
Dezember
Vom Feinsten!?!

Hapiness (OmU)

Auch dieses lakonische Meisterwerk von Sabu („... seine wohl beste Arbeit“; filmecho) entzieht sich jeder Zuordnung und verwandelt sich von einem humorvollen Märchen zu einem blutigen Rachedrama. ...


.dok

Dokumentarfilme zum Lauf der Zeit

 

Bevor Filme begannen mit Schauspielern Geschichten zu erzählen, waren alle Filme Dokumentarfilme. Natürlich war das Staunen über die gefilmte Realität bald vorüber und der Dokumentarfilm wurde von fantastischen filmischen Fiktionen abgelöst und überholt. Bis Robert J. Flaherty 1920 den ersten abendfüllenden Dokumentarfilm drehte: „Nanuk, der Eskimo“.

Fortan trieb das Genre Dokumentarfilm immer neue Blüten: ethnografische Film, Naturfilme, Kriegsfilme, Kulturfilme, politische Berichte, Wochenschauen, Propagandafilme, Direct Cinema, Tierfilme, Essayfilme und Mockumentaries. Nicht immer zog das Publikum mit und erst um die Jahrtausendwende erweckte Michael Moore mit seinen provozierenden Dokumentationen erneut das Interesse an der dokumentarischen Filmform.

Seitdem finden Jahr für Jahr immer mehr Dokumentationen den Weg auf die Kinoleinwand. Wir waren von Anfang an mit dabei und kennzeichnen die Dokumentarfilme in unserer Monatsübersicht mit dem Logo „.dok“ . Achten Sie mal darauf! Nichts ist spannender, verrückter, interessanter als die Realität! Auch im Dokumentarfilm!

Zeit für Stille (OmU)

2016 USA

Regie: Partick Sheen

Länge: 81 Min.

„Dieser Film erzählt nicht nur eine Geschichte, er zeigt uns, dass Schönheit sich in allem, wirklich allem findet, das in Stille getaucht ist.“ (Huffington Post)


mehr erfahren ...


Läuft am
Sa, den 16.12. um 19:00 Uhr
So, den 17.12. um 19:00 Uhr
Mo, den 01.01. um 17:00 Uhr
Di, den 02.01. um 17:00 Uhr
Mi, den 03.01. um 17:00 Uhr

Leaning into the wind

2016 Deutschland, Großbritannien

Regie: Thomas Riedelsheimer

Darsteller: Andy Goldsworthy, Tina Fiske, Holly Goldsworthy Musik: Fred Frith

Länge: 97 Min.

„Ich glaube die Schönheit von Kunst ist, dass sie einem dazu verhilft, die normale Art des Gehens oder Schauens zu durchbrechen.“ Andy Goldsworthy


mehr erfahren ...


Läuft am
Mo, den 25.12. um 17:00 Uhr
Di, den 26.12. um 17:00 Uhr
Mi, den 27.12. um 17:00 Uhr
Do, den 28.12. um 21:00 Uhr
Fr, den 29.12. um 21:00 Uhr
Sa, den 30.12. um 21:00 Uhr


Barrierefreiheit
Anschrift
Casablanca Filmtheater- und Gaststätten-GmbH
Wagstraße 4a
97199 Ochsenfurt

Tel 09331-5441